Spenden

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Kinder- und Jugendhospizstiftung Balthasar
Pax Bank Köln
BIC: GENODED1PAX
IBAN: DE 23 3706 0193 0000 0190 11

Mehr erfahren
Schließen
Kontakt

Sprechen Sie uns an!

Los geht´s!
Schließen
Social Media

Jetzt entdecken!

Balthasar auf Social Media
Schließen
Jobs

Arbeiten im Kinder- und Jugendhospiz Balthasar

Mehr erfahren
Schließen
Schließen

Unser Haus

Unser Haus

Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar ist eine Herberge am Lebensweg von Familien mit schwerkranken Kindern. Von erfahrenen Kranken- und Kinderkrankenpflegekräften über Kindertrauerbegleiter:innen und Therapeut:innen bis hin zu Klinikclowns helfen alle mit, die gemeinsame Zeit für die erkrankten Kinder und Jugendlichen, ihre Geschwister und die Eltern intensiv und sinnvoll zu gestalten – mit Freude, Lebenslust und vielen schönen Momenten.

  • Kinderhospiz
  • Jugendhospiz
  • Unsere Gäste
  • FAQ für Eltern
  • Idee und Geschichte
  • Kontakt

Im Kinderhospiz Balthasar stehen Leben und Lachen im Vordergrund. Wir sehen es als unsere Aufgabe, die nur noch kurze Lebenszeit der Kinder möglichst erfüllt und positiv zu gestalten. Vorlesen, Kuscheln und einfach nur Zeit haben gehören daher genauso zu unseren Angeboten wie Snoezelen, Musiktherapie, Klinik-Clowns und Therapiebegleithunde.

Auch Sterben und Trauern haben ihren Platz. In der letzten Lebensphase der Kinder können die Familien zu jeder Zeit im Haus sein. Hier ist eine würdevolle und schmerzfreie Begleitung bis zum Tod möglich. Die Mitarbeitenden berücksichtigen dabei die Bedürfnisse und die Weltanschauung des Kindes und der Angehörigen. Sie stehen den Familien zur Seite und begleiten sie in der schweren Zeit der Trauer.

Nach dem Tod des Kindes kann die Familie in Ruhe Abschied nehmen. Dafür steht - auf Wunsch bis zur Beerdigung - ein Abschiedsbereich zur Verfügung, der persönlich gestaltet werden kann. Auch Familien, deren Kind nicht im Kinder- und Jugendhospiz Balthasar verstorben ist, können sich bei uns von ihrem Kind verabschieden.

Das Jugendhospiz Balthasar wurde 2009 mit direktem Anschluss an das Kinderhospiz eröffnet – als erste Einrichtung seiner Art in Deutschland.

Eine unheilbare Erkrankung macht die jungen Menschen in ihrem Alltag immer abhängiger von der Hilfe anderer. Gerade in ihrem Alter ist das eine enorme psychische Belastung. Deshalb lautet die Devise: „so viel Selbstständigkeit wie möglich“. Elektrische Türöffner und eine Fernbedienung für Licht oder Rollos unterstützen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dabei.  Ihre Lebensqualität aufrechtzuerhalten ist das wichtigste Ziel.

In ihrer letzten Lebensphase können die Jugendlichen zu jeder Zeit im Haus sein. Im Jugendhospiz Balthasar ist eine würdevolle und schmerzfreie Begleitung bis zum Tod möglich. Besonders in der schweren Zeit des Abschiednehmens finden die Jugendlichen und ihre Angehörigen in den Mitarbeitenden einfühlsame Begleiter.

Nach dem Tod des Jugendlichen steht der Familie der Abschiedsbereich zur Verfügung, der individuell gestaltet werden kann.

Das Besondere an einem Kinder- und Jugendhospiz ist, dass immer die gesamte Familie auf ihrem schweren Weg begleitet wird. Das "Balthasar" ist ein zweites Zuhause für sie. Im Kinderhospiz werden Kinder im Alter von 0 bis ca. 16 Jahren aufgenommen. Im Jugendhospiz sind Jugendliche und junge Erwachsene bis Mitte 20 zu Gast.

Natürlich stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit die erkrankten Kinder und Jugendlichen. Sie erleben ihren Alltag häufig mit dem Verlust von körperlichen und geistigen Fähigkeiten bei gleichzeitiger Zunahme der Hilfs- und Pflegebedürftigkeit, nicht selten auch mit Unwohlsein und Schmerzen. Rund um die Uhr werden die Kinder und Jugendlichen von erfahrenen Kranken- und Kinderkrankenpflegekräften sowie dem psychosozialen Team betreut und versorgt.

Auch die Eltern finden Begleitung und Unterstützung. Sie werden von der - oft anstrengenden - Pflege ihrer Kinder entlastet. Die regelmäßigen Gesprächsangebote der Mitarbeitenden bieten die Möglichkeit, die Sorgen und Ängste, aber auch die Trauer mitzuteilen und sich mit Eltern in ähnlichen Lebenssituationen auszutauschen, um sich so auf die Zukunft und auf den Tod ihres Kindes vorzubereiten.

Geschwister erleben das Zusammensein mit dem erkrankten Kind oft als belastende Zeit: Sie müssen Rücksicht nehmen, mit Einschränkungen leben und werden früh mit dem Thema Tod konfrontiert. Mitarbeitende im Kinder- und Jugendhospiz Balthasar sind auch speziell für die Geschwister da, gestalten für sie entsprechende, altersgerechte Angebote und geben ihnen die Gelegenheit, neben Sorgen und Ängsten auch Spaß und Freude zu erleben.

Während die Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern zu Besuch sind, kommen Jugendliche und junge Erwachsene oft allein oder bringen eine Begleitperson mit.

Vor dem ersten Aufenthalt benötigen wir vom behandelnden Kinder- oder Hausarzt eine Bescheinigung über die unheilbare, lebensverkürzende Erkrankung. Unter dieser Voraussetzung dürfen Sie bis zu 28 Tage im Jahr für Entlastungsaufenthalte bei uns im Haus zu Gast sein. Die Belegungsplanung erfolgt in Abstimmung mit uns. Zu den Kostenträgern und zur Beantragung der Aufenthaltskosten beraten wir Sie gerne bei Ihrem Anruf zur Terminabsprache.

Die Finanzierung erfolgt über die Krankenkasse (Pflegekasse), bei der Sie einen Antrag auf stationäre Hospizpflege nach Paragraf 39a SGB5 für Ihr erkranktes Kind stellen.

Der Aufenthalt von Ihnen als Eltern und den gesunden Geschwistern wird nicht von den Kostenträgern übernommen. Dennoch stellen wir Ihnen keine Rechnung für Unterbringung und Verpflegung. Diese Kosten werden über Spenden finanziert. Das gilt für rund 50 Prozent der Kosten, die im Kinder- und Jugendhospiz Balthasar entstehen.

Viele Spender:innen und Fachleute der unterschiedlichsten Berufsgruppen kommen zu einer Hausführung zu uns. Mit wenigen Ausnahmen führen wir diese Gruppen nur durch die Räume im Eingangs- und Verwaltungsbereich. Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahmen, da sie zur finanziellen und ideellen Unterstützung beitragen und somit indirekt auch Ihnen und allen anderen betroffenen Familien zugutekommen. Natürlich freuen wir uns, wenn auch Sie uns im Rahmen Ihrer Möglichkeiten und häuslichen Ersparnis mit einer Spende unterstützen. 

Selbstverständlich. Wir wissen, dass es vielen Familien schwerfällt, Kontakt zu einem Kinderhospiz aufzunehmen. Zu ungewiss ist, was einen dort erwartet oder ob die Versorgung des Kindes auch ausreichend gewährleistet ist. Auch sind manche unsicher, ob „Hospiz“ schon das Richtige für sie ist, weil die Diagnose einer unheilbaren, lebensverkürzenden Erkrankung des Kindes erst vor kurzem gestellt wurde.

Deswegen laden wir Sie gern zu einem individuellen Kennenlernbesuch ein, bei dem wir gezielt auf Ihre persönlichen Fragen eingehen und Ihnen mögliche Bedenken nehmen. Sie können das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar, dessen Arbeitsweise, Räumlichkeiten und Angebote ganz unverbindlich kennenlernen und sich danach in aller Ruhe entscheiden, ob Sie mit Ihrem Kind zu einem Aufenthalt kommen möchten.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen. Scheuen Sie sich nicht, uns anzurufen und Ihren persönlichen Kennenlernbesuch zu vereinbaren. Sie erreichen uns telefonisch unter 02761 9265 40 oder per E-Mail an kontakt@kinderhospiz.de. Ihre Ansprechpartnerin ist unsere Pflegedienstleitung.

Nein. Wir planen die jährlichen Aufenthalte im Herbst jedes Jahres gemeinsam mit unseren Familien. Mögliche freie Zeiten werden dann je nach Bedarf vergeben. Es kann allerdings sein, dass wir nicht alle Wünsche erfüllen können, beispielsweise in Ferienzeiten.

Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar ist das erste Kinderhospiz in Deutschland und verfügt über die längste Erfahrung in der Begleitung lebensverkürzt erkrankter Kinder und ihrer Familien. Bei uns ist nicht nur das Kind in umsorgenden und professionellen Händen, sondern die ganze Familie. Alle Angehörigen, die für das Kind wichtig sind, werden nach ihren ganz persönlichen Bedürfnissen betreut und begleitet – ab der Diagnose und so lange, wie wir gebraucht werden. In der Pflege Ihres Kindes geben Sie die Richtung an. Jeder Schritt erfolgt in enger Abstimmung mit Ihnen. Außerdem ermöglichen und fördern wir den Erfahrungsaustausch der Eltern untereinander, was von vielen Familien als sehr entlastend und hilfreich erlebt wird. 

Für Geschwister ab 3 Jahren gibt es regelmäßige Angebote, Aktionen oder Ausflüge. Außerhalb dieser Zeit tragen Sie als Eltern die Verantwortung für Ihre Kinder. Für Geschwister unter 3 Jahren bieten wir keine Begleitung an.

Für jede Familie steht im Kinderhospiz ein Familienapartment mit Doppelbett und Schlafcouch zur Verfügung. Außerdem gibt es Zustellmöglichkeiten für ein Kinderbett. Die Begleiterapartments im Jugendhospiz sind mit Doppelbett und Sitzecke ausgestattet.

Selbstverständlich können Sie während Ihres Aufenthaltes auch Besuch empfangen. Bitte informieren Sie uns darüber, damit wir dies in unseren Tagesplanungen berücksichtigen können.

Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar ist in Trägerschaft der Gemeinnützigen Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbH (GFO), steht aber selbstverständlich Gästen aller Glaubensrichtungen offen. Bei spirituellen Fragen vermitteln wir auf Wunsch Kontakte zu den Seelsorgern aller Konfessionen oder zu den Schwestern des Mutterhauses der Franziskanerinnen zu Olpe.

In unserer Elternbroschüre finden Sie weitere Informationen. 

Wie auch bei den Hospizen für Erwachsene stammen die Grundzüge der Kinderhospizarbeit aus Großbritannien. Wir haben sie übernommen und weiterentwickelt. In Oxford hat 1982 das Helen House als erstes Kinderhospiz weltweit eröffnet. Inzwischen gibt es in Großbritannien ein Netz von über 50 Kinderhospizen.

Der Deutsche Kinderhospizverein e.V. wurde 1990 von Familien mit unheilbar erkrankten Kindern gegründet. Der Verein arbeitet bundesweit und bietet seine ambulante Begleitung für die ganze Familie unmittelbar nach der Diagnose des Kindes an. Bei Gründung des Vereins 1990 war es zunächst das Hauptziel, ein stationäres Kinderhospiz in Deutschland nach englischem Vorbild zu schaffen.

Bau und Betrieb eines solchen Hauses bergen jedoch große wirtschaftliche Risiken und verlangen viel Erfahrung bei der Führung von sozialen Einrichtungen. So war der Deutsche Kinderhospizverein froh, dass sich 1997 in der Gemeinnützigen Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbH (GFO) ein Partner fand, der die Idee in enger Kooperation umsetzen konnte. Die GFO ist ein traditionsreicher Träger sozial-caritativer Einrichtungen, der aus den Olper Franziskanerinnen hervorgegangen ist. In Olpe befinden sich weitere Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen der GFO.So wurde im September 1998 in Trägerschaft der Gemeinnützigen Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbH (GFO) das erste Kinderhospiz Deutschlands in Olpe eröffnet: das Kinderhospiz Balthasar.

Anfang 2009 wurde das Jugendhospiz Balthasar als erstes deutsches Hospiz für Jugendliche und junge Erwachsene eröffnet und damit eine Lücke zwischen Kinder- und Erwachsenenhospizen geschlossen. Aufgrund des medizinischen und medizin-technischen Fortschritts werden die erkrankten Kinder, die noch vor wenigen Jahren aufgrund ihrer Erkrankung im Kindesalter verstarben, heute Jugendliche und junge Erwachsene. In England wurden daher bereits Jahre zuvor spezielle Jugendhospize eröffnet.

In Deutschland gab es für diese jungen Menschen jedoch keine Hospizeinrichtung, die den speziellen Bedürfnissen hinsichtlich der Erkrankungen, der psychosozialen Begleitung oder der räumlichen Wünsche entsprach - bis zur Eröffnung des Jugendhospizes Balthasar.

Wie auch beim Kinderhospiz Balthasar ist der Träger der Einrichtung die Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbH (GFO).

Kinder- und Jugendhospiz Balthasar
Maria-Theresia-Str. 30a
57462 Olpe

Tel. 02761 9265-40
Fax 02761 9265-55
kontakt@kinderhospiz.de